Rules! rulez!

Rules!
ist ein ganz simples, schweres, vertracktes Spiel für das iPad. Eine lesenswerte Besprechung kann man hier lesen.

Die Regeln für die ersten 51 Level lauten auf deutsch:

51. Aufsteigend
50. Rot
49. Benachbarte Tiere
48. Achten
47. Säugetiere (mit Einhörnern)
46. Blaue
45. Brillen und Bärte
44. 3er
43. 4er
42. Fische
41. Absteigend ohne Monster
40. Schütteln wenn Monstter
39. Eichhörnchen
38. Niedrigste Zahl
37. Ungerade Monster
36. Gerade Monster
35. Rote Tiere
34. Vielfache von drei (3, 6, 9)
33. Primzahlen (2, 3, 5, 7)
32. Dritte Spalte
31. Aufsteigend ohne Wahle
30. Schüttel, wenn Wahle
29. Zweifüßler
28. Füchse
27. 5en
26. 5sen-9er
25. Astronauten
24. Gerade
23. Gelb
22. Zweite Reihe
21. Descending except Robots
20. Shake if Unicorns
19. Seven
18. Robot
17. Red monsters
16. Benachbarte Monster
15. Vögel
14. Telefone
13. 1er
12. Höchste
11. Aufsteigend
10. Zehner
9. Schnurrbärte
8. Grüne Monster
7. Monster
6. Wahle
5. Tiere
4. 9er
3. Ungerade
2. Grün
1. Absteigend

And in english:
51. Ascending
50. Red
49. Adjacent animals
48. Eight
47. Mammals (including unicorns)
46. Blue
45. Glasses und Beards
44. 3s
43. 4s
42. Fish
41. Descending except Monsters
40. Shake if Monsters
39. Squirrels
38. Lowest number
37. Odd monsters
36. Even monsters
35. Red animals
34. Multiple of threes (3, 6, 9)
33. Prime (2, 3, 5, 7)
32. Third column
31. Ascending except Whales
30. Shake if Whales
29. Bipeds
28. Foxes
27. Fives
26. 5s-9s
25. Astronauts
24. Even
23. Yellow
22. Second row
21. Descending except Robots
20. Shake if Unicorns
19. Seven
18. Robot
17. Red monsters
16. Adjacent monsters
15. Birds
14. Phones
13. Ones
12. Highest
11. Ascending
10. Tens
9. Mustaches
8. Green monsters
7. Monsters
6. Whales
5. Animals
4. Nines
3. Odd
2. Green
1. Descending

Lightpainting beim Sendlinger Straßenzauber

Beim Sendlinger Straßenzauber konnten die Passanten eine Botschaft in die Luft schreiben, ein Portrait mit Spezialeffekten inszenieren oder kreative Formen in die Nacht zaubern. Im Anschluss konnten sie das Kunstwerk direkt zum Mitnehmen ausdrucken.

Für eine Lightpainting Aktion ungewöhnlich war die Präsentation der Aktion. So konnte man mittels der Live Bulb Funktion der genutzten Olympus OM-D E-M10 Kamera beim Entstehen des Fotos live zusehen. Das Bild der Kamera wurde über Wifi auf die gegenüberliegende Häuserwand übertragen. So wurden mehr Personen auf die Aktion aufmerksam. Und die Zuschauer konnten wegen der Livebilder leichter verstehen, wie Lightpainting funktioniert.

Bei der Aktion wurde auch das Green City Logo gemalt. Hier sieht man, wie das Foto entstanden ist:

Weitere Fotos der Aktion gibt es auf der Event Seite.

Danke an alle, die diese Aktion möglich gemacht haben: Green City für die Organisation, Martha Golombeck für die tolle Mitarbeit, Olympus, die eine Kamera sowie Objektive gestellt haben und natürlich alle Teilnehmer!

Weiter Informationen zu Lightpainting sowie Fotos finden sie hier.

Was Robin Williams mit Giesing Beatz zu tun hat

Hier ist alles vereint” heißt das Lied, das Jugendliche bei unserem Projekt “Giesing Beatz” aufgenommen haben. Der Name war prophetisch gewählt, da sie die Musik App iMaschine in diesem Medien(Sozial)pädagogischen Projekt eingesetzt haben. Also praktisch eine Kombination aus den beiden heute erschienenen iPad Werbungen mit den Themen Appmusik und Community Worker. Und diese Werbeserie hat den Claim #YourVerse, der aus einer Szene mit Robin Williams aus der Club der Toten Dichter stammt. Der geniale Robin Williams, der leider gerade verstorben ist und in dem Film Jugendliche für Poesie begeistert in dem er fragt: “What will your Verse be?”. Und nun schließt sich der Kreis, denn wir haben vor vier Wochen in dem Projekt Giesing Beatz Jugendliche gebeten ihre Gedanken zu dem Münchner Stadtteil in Versform zu formulieren. Und ihr Lied hat den Titel: “Hier ist alles vereint”.

Das Lied der Jugendlichen:

Die Apple Werbung über Appmusik mit iMaschine

Die Apple Werbung mit dem Community Worker Jason Hall

Robin Williams fragt in der wunderschönen Szene mit Bezug auf ein Gedicht von Walt Whitman “What will your verse be?”

Schlechte Aussichten für Anti-Kriegs -Shooter

Vor vier Jahren habe ich über “Anti War Games” geschrieben. Seitdem ist (entgegen meiner Befürchtungen) ein wirklich sehr guter Anti-Kriegs-Shooter entwickelt worden. “Spec Ops: The Line” wurde von der Kritik zurecht hoch gelobt. Das Videospiel ist eine Neuinterpretation von Joseph Conrads Klassiker “Herz der Finsternis” (das auch schon “Apokalypse Now” inspirierte).  Leider wird es vermutlich keine Fortsetzung des Spiels geben. Laut Gamestar hat sich das Spiel schlicht zu schlecht verkauft. Sie zitieren den Yager Studio Gründer Timo Ullmann:

»Die Leute, die sich für einen intellektuelleren Ansatz interessieren«, sagt er, »werden vermutlich immer eine kleine Minderheit bleiben. Eine Elite, wenn man so will. Bei den Kosten, die hinter den absoluten Top-Produktionen stecken, wird es immer ein großes Risiko sein, das Spiel zu sehr auf diese Gruppe zuzuschneiden.«

Zum Artikel auf Gamestar.

speck_ops_the_line

Minecraft (und ich) im Radio

Spielwiese Beitrag Minecraft

Ich mag die verspielte Puls Sendung “Spielwiese“. Ihre aktuelle Folge “Willkommen in der Würfelwelt!” geht über die Faszination von Minecraft. Es hat mich sehr gefreut, dass mich Christoph Gurk für die Folge zum Thema in “Minecraft in Bildungskontexten” interviewt hat. Die ganze hörenswerte Folge gibt es hier zum Hören. Zu einer ausführlicheren Version des Interviews kommt man direkt hier.

“100 Millionen Spieler und unendlich viele Klötzchen: Das Indie-Game “Minecraft” ist das erfolgreichste Computerspiel ever. Die Spielwiese begibt sich in ein Universum voller Würfel und Wunder.”

Lightpainting Weltrekord

Bild

Beim Kinderfotopreis von München und Oberbayern am 10.07.2014 haben hunderte Kinder und Erwachsene den Weltrekord für das “Lightpainting mit den meisten Mitwirkenden” aufgestellt.
Dies ist nicht das offizielle Weltrekordfoto, sondern das von der 2. Kamera. Hier sind nicht alle Teilnehmenden abgebildet.
Vielen Dank an alle Teilnehmer! Ihr wart wunderbar!
Alle Infos zum Kinderfotopreis: www.kinderfotopreis.de

Die Aktion wurde von Servus TV gefilmt:

Unterschiede der Minecraft Versionen

In verschiedenen Kontexten erreichte mich die Frage, wo denn die Unterschiede zwischen den verschiedenen Minecraft Versionen liegen. Hier ein kurzer und unvollständiger Überblick. Ich freue mich auf Kommentare bezüglich Ergänzungen und Berichtigungen. Weiter unten gehe ich noch verstärkt auf die Vorteile von MinecraftEdu für Lehrumgebungen ein. Minecraft Edu kann man momentan kostenlos ausprobieren. Wie steht hier.

Weiterlesen

SgtRumpel sucht Let’s Player

Mein alter Neodelight Kollege und Youtube-Größe* SgtRumpel bietet nachwuchs-Let’s Playern die Möglichkeit in seiner umfangreichen Freeware Datenbank präsentiert zu werden. Eine tolle zusätzliche Motivation für Let’s Play Workshops.

“In der Datenbank gibt es einige Freeware-Spiele, zu denen es noch keine Videos gibt und ich werde regelmäßig neue hinzufügen. Vielleicht hast Du ja Lust, eines zu machen? Dann kann es sein, dass Dein Video hier auf sgtrumpel.de das Freeware-Spiel vorstellt. Das Video kannst Du natürlich auf Deinem Youtube-Channel veröffentlichen und sogar monetarisieren.”

Einfach kostenloses Spiel aussuchen und Let’s Plays anfertigen. Dabei aber darauf achten, dass das Spiel auch altersgemäß ist.

Alle Infos: http://www.sgtrumpel.de/freeware/help.php

Und das ganze erklärt per Video:

*SgtRumpel hat zwar “nur” 160.000 Abonnenten, er produziert aber die wöchentliche “Let’s Play Together” Show von Gronkh (2,8 Mio) und Sarazar (1,2 Mio), die zu den bekanntesten Youtubern Deutschland gehören.

Musik lernen mit Apps

Mein Ordner "Musik Lernen" auf meinem iPhone

Der Ordner “Musik lernen” auf meinem iPhone

Smartphones und Tablets verfügen über Mikrofone und Touch Interfaces. Diese Kombination nutzen eine Vielzahl von Apps, um das Lernen von Musik auf spielerische Weise zu erleichtern.

Ich habe meine Seite “Rock dein Smartphone – Apps zum Musik selber machen” um einen Bereich zum Thema Musik Lernen auf iOS erweitert.

Der Bereich zu Musik lern Apps auf Android ist noch recht schlank. Freue mich auf Anregungen!

Minecraft Session auf der re:publica

Minecraft Session auf der re:publika

“Brechen wir auf IN DIE (#Minecraft) WILDNIS – in der Schule” 
Link zur Beschreibung. Link zum Audiostream.

Lernspiele haben ihre Berechtigung. Aber teilweise machen ungezähmte, kommerzielle Spiele den besseren Lern-Job. In meiner Session auf der re:publica (7.5. 13:45-14:00 in Berlin) zeige an Beispielen wie man kommerzielle Spiele wie Minecraft in Lernsituationen einsetzen kann. An Minecraft besonders spannend sind dabei nicht nur die Möglichkeiten des Spieles an sich, sondern auch auf die vielfältigen gruppendynamischen Prozesse, die gemeinsame Bauprojekte mit sich bringen. Wie können wir Spiele, die die Schüler gerne spielen, für das Lernen nutzbar machen?

Und dazu gab es nicht nur was auf die Ohren, sondern es konnte selbst Hand angelegt werden. Während der re:publica konnte man MinecraftEdu kostenlos ausprobieren. Bitte nach der Konferenz wieder löschen (Um MinecraftEdu auszuprobieren benötigt man einen Minecraft Lizenz).
Anleitung –>
Weiterlesen

1600 Besuche in einem Monat

Ich habe gerade das erste mal seit einer Weile einen Blick in die Statistiken dieses Blogs geworfen und war positiv überrascht. Im letzten Jahr sind die Besucherzahlen beständig gestiegen, auf 1600 in den letzten dreißig Tagen. Das sind erheblich mehr als ich dachte und für einen privaten medienpädagogischen Blog ist das doch ganz amtlich. Am meisten wird übrigens meine App Musik FAQ gelesen, gefolgt von der Let’s Play FAQ.

Besucher tausendMedien

PS: Natürlich ist das mit den Zugriffszahlen meiner alten Onlinespieleseite Neodelight.com, die ich bis 2008 mit Kollegen gemacht habe, nicht vergleichbar. Neodelight hatte mit (im besten Monat) 2 Mio. unique users und 12 Mio. Seitenaufrufen, noch ein kleines bisschen mehr.

“Minecraft gegen Gewalt! / Aus Versehen in die Luft gesprengt!…”

LeFloid macht Videos über Themen aus den Nachrichten. Und er ist ein Youtube Star. Vor zwei Tagen hat er einen Beitrag über den pädagogischen Einsatz von Minecraft in einer geschlossenen Einrichtung gemacht.

Schön, dass das die Nutzung von Minecraft (und anderer Computerspiele) in pädagogischen Settings dadurch verstärkt diskutiert wird. Sein Video wurde in zwei Tagen 800.000 mal angeschaut und im Gegenzug wurden tausende Kommentare verfasst.

SpielSpiel: Das gamegame auf deutsch

Um Gamedesign Workshops  aufzulockern eignet sich das Kartenspiel “gamegame” bzw. dessen deutsche Variante “SpielSpiel” ganz wunderbar. Beide Varianten kann man hier herunterladen: http://boardgamegeek.com/boardgame/20684/gamegame.

Weitere Infos zum Einsatz des Spiels findet man im Creative Gaming Blog.

Viel Spaß beim SpielSpielen.

Creative Gaming in Regensburg

Am 24. und 25.02.2014 zog Creative Gaming in das Kulturzentrum W1 im schönen Regensburg. Als Referent konnte ich am Freitag 10 hochmotivierte Medienpädagogen Einblicke in die Methoden von Creative Gaming von Machinimas mit Sims über Balletttanzen im Ballerspiel bis Streetgames und MakeyMakey geben. Anschließend wurden vier Spielideen mit Kodu entwickelt um abschließend in lockerer Runde konkrete Anwendungsbeispiele zu besprechen.

Am Samstag wurden dann neun Jugendliche kreativ. Auch hier entstanden wieder vier Spiele die man hier herunterladen und (wenn man das kostenlose Microsoft Kodu installiert hat) spielen kann.

Bei den Kodu Workshops habe ich zum ersten mal auch auf die hervorragenden Materialien vom Gameslab zurückgegriffen, die es hier zum Download gibt. Weiterlesen

Minecraft in der Mittelschule an der Situlistraße

Am 9.-10.12.2013 fand in der Mittelschule an der Situlistraße ein Minecraft Workshop statt. Die Neuntklässler_innen beschäftigen sich mittels Minecraft mit dem Thema Architektur und Wohnen. Dabei war die Selbstorganisation der Gruppen zentraler Bestandteil. Die vier Sechsergruppen bauten jeweils eine Wohngemeinschaft. Wobei die Gruppen aushandelten, was “Wohngemeinschaft” für sie bedeutet und wie sie die Planung und Arbeit organisieren. Wichtig war hierbei auch der Umgang mit Konflikten, unter Anderem, da alle in einer Welt spielten und es daher leicht möglich war, von anderen (Gruppen) gebautes, zu zerstören.

Am Ende des Workshops waren alle Gruppen sichtlich stolz auf das Geleistete. Doch in der Reflexion teilten fast alle Teilnehmer die Erkenntnis, dass stärkere Abstimmung und Planung innerhalb der Gruppe noch bessere Ergebnisse ermöglicht hätte.

In diesem Artikel finden sich drei Zeitraffer Videos des Bauprozesses, Bildschirmfotos der Gebäude und die Serverdateien zum Anschauen und Weiterbauen.

Zeitraffer Videos

Weiterlesen